Monday 17. February 2020

What can the EU do?

- Was kann die EU tun? -

 

Die EU spielte eine führende Rolle bei den Verhandlungen über das Pariser Klimaabkommen (COP21), dessen In-Kraft-Treten für das Jahr 2020 vorgesehen ist und das die erste universelle, rechtlich bindende Vereinbarung zur Begrenzung der durchschnittlichen globalen Erwärmung auf unter 2°C bis zum Ende des Jahrhunderts und zur Fortsetzung der Bemühungen um die Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5°C.

 

Was die Klimapolitik betrifft, hat sich die EU ein verbindliches Ziel gesetzt , ihre Treibhausgasemissionen auf zu mindestens 40% unter dem Niveau von 1990 bis zum Jahr 2030 zu reduzieren und bis zum Jahr 2050 auf 80 % zu reduzieren.

.

 

Das Nachhaltigkeitskonzept wird zunehmend auch in andere Politikbereiche integriert, wie beispielsweise Energie, wo die EU  bis zum Jahr 2030 anstrebt, den Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch auf 27% zu steigern und den Energieverbrauch um 27% zu reduzieren. Dazu plant die EU Maßnahmen, welche die Energieeffizienz erhöhen und eine sichere und nachhaltige Energieversorgung sicherstellen sollen. In diesem Zusammenhang plant die EU, eine Energieunion mit einem voll integrierten Binnenmarkt für Energie zu entwickeln.

 

Die Handlungen der EU im Bereich der Umwelt konzentrieren sich zum einen auf den Schutz von Europas natürlichen Ressourcen, indem sie Einzelpersonen sowie Unternehmen dazu anregen, einen „grüneren“ Ansatz zu verfolgen und die Rohstoffe verantwortungsbewusster zu nutzen. Die EU-Biodiversitätpolitik basiert auf der Vogel- und Habitatrichtlinie, welche wiederum als Basis für die Entwicklung des Netzwerks von geschützten Lebensräumen – Natura 2000 diente.

 

Nachhaltigkeit ist ein leitendes Prinzip auch für die EU-Politik in den Bereichen der Fischerei und Landwirtschaft. In der Landwirtschaft strebt die EU an, im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), Landwirte durch Preisgarantien und Direktzahlungen zu fördern.

 

Was die Zuständigkeit für Konsumentenschutz und Gesundheit anbelangt, definiert die EU hohe Standards für Lebensmittelqualität und – sicherheit, die von strengen Kontrollmechanismen begleitet werden.  Die EU legt auch einen großen Schwerpunkt auf Gesundheitswarnungen und Krankheitsvorsorge sowie auf die Bekämpfung von Krankheitsquellen und Harmonisierung von nationalen Gesundheitsstrategien. Im Hinblick auf den demographischen Wandel ist der EU auch das Wohlbefinden und die Würde älterer Menschen ein Anliegen. Sie versucht  daher die Nachhaltigkeit und Effizienz der Gesundheits-und Fürsorgesysteme durch eine bessere Kooperation mit den Mitgliedstaaten zu erhöhen.

 

Um in all diesen Politikbereichen die gesetzten Ziele zu erreichen, stellt die EU finanzielle Mittel für die Förderung von Forschung und Innovation zur Verfügung.

Horizont 2020, das EU-Forschungs- und Innovationsprogramm, ist mit einem Gesamtbudget von 80 Milliarden Euro für die nächsten sieben Jahre (2014-2020) das Hauptfinanzintrument zur Umsetzung der EU Initiative „Innovative Union“, welche Lösungen für einige der großen Herausforderungen unserer Zeit, wie Energie, Lebensmittelsicherheit, Klimawandel oder älternde Bevölkerung,  bringen soll.

 

 

        

 

 

http://www.theeuropeexperience.eu/